Ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt

Aachener Zeitung – Nord / Lokales / Seite 24

Innenhof der Burg Setterich: Hübsche Umgebung, schöne Buden, engagierter Chef des Gewerbevereins. Die Besucher bleiben gerne.

Baesweiler. Klaus Schäfer, der Vorsitzende des Gewerbevereins Setterich, hat ein Händchen im Umgang mit Kindern. Da hört und sieht man auch beim Weihnachtsmarkt in Setterich immer gerne zu. Ob das nun das Herbeirufen des Nikolaus‘ ist oder die singenden Kinder auf der Bühne angekündigt werden. Der Chef motiviert alle – und das in der schnuckeligen Umgebung, in die sich der Markt hineingepflanzt hat.

Der Innenhof der Burg Setterich wirkt wie ein kleines „Katschhöfchen“ – in Anlehnung an den großen Weihnachtsmarkt auf dem Katschhof der Kaiserstadt. Mit seinen 15 Holzhäusern ist der Settericher Markt, ausgerichtet vom Gewerbeverein, sicherlich überschaubar. Aber die Menschen drehen nur langsame Runden und bleiben länger als ein Stündchen. Das liegt nicht nur am süffigen Glühwein, den beispielsweise die vier ehemaligen Marktprinzessinnen Martina Jansen, Tochter Pia, Regine Kaiser und Edith Hübner am Stand tranken. Sie sind ein gutes Beispiel, wie sich die Dorfgemeinschaft versteht.

Auch Besucher Franz Koch hat mit seiner Lebensgefährtin schon viermal das Budenstädtchen umkreist. Alle zehn bis zwanzig Meter bleibt das Pärchen stehen. Denn immer wieder schüttelt man Freunden die Hand, tauscht sich kurz aus oder labt sich an Heribert Werdens Leckereien. Der Meisterkoch aus Setterich hat viel zu tun. Denn nicht nur Muzen, Mandeln oder Lebkuchenherzen wecken Begehrlichkeiten bei den Besuchern. Es darf schon mal ein deftiger Braten auf dem Teller liegen. Gewinnspiele, Verlosung von Sachpreisen, der Auftritt der fünf Turmbläser oder eben die Kindergesänge der Kleinen aus den Settericher Kindergärten haben den Besuchern die beiden Markttage versüßt. Da blieb auch Willi Linkens, Bürgermeister der Stadt, noch ein halbes Stündchen länger und genoss „den hervorragend organisierten Markt“, den die Settericher auf die Beine gestellt haben. (mas)

Deutsche Glasfaser

Am Donnerstag, 17. September besuchte der Gewerbeverein Setterich eine Infoveranstaltung zu dem Thema Glasfaser in Setterich.

Erfahrungsaustausch aus den Gebieten Heinsberg und der kürzlich vollbrachten Anbindung der Stadtteile Puffendorf, Floverich, Loverich und Begggendorf überzeugen davon, das Glasfasernetz ebenfalls in die Settericher Haushalte zu bringen. (Weitere Infos folgen)

Heimat-shoppen- Tag in Setterich und mehr

16. September 2015

Heimat shoppen – Aktionstage am 11. und 12. September 2015 in Setterich und der Städteregion.

Heimat shoppen – Aktionstage am 11. und 12. September 2015 in Setterich und der Städteregion.

Laut Auskunft vieler Gewerbetreibender in Setterich haben sich die Aktionstage hier in Setterich gelohnt, gelohnt für die Gewerbetreibenden und genauso für Ihre Kunden. Viele Gewerbetreibenden haben Aktionen angepriesen und durchgeführt.

Edwin Otten als Schriftführer des Gewerbeverein Setterich weiß, die Bevölkerung ist über „Heimat shoppen“ informiert, der Gewerbeverein Setterich hat zusätzlich zu den überregionalen Werbemaßnahmen einen 4-seitigen Flyer in die Settericher Haushalte getragen.

Angeregt durch den großen Zuspruch haben wir uns entschlossen, eine Aktionswoche vom 28. September bis zum 2. Oktober zu dem Thema „Leben und Einkaufen in Setterich“ zu starten. Alle der Aktion angeschlossenen Geschäfte planen eine eigene Aktion, die von der „Aachener Nachrichten“ und „Aachener Zeitung“ begleitet werden.

11. September 2015

Die Vorbereitungen für Heimat shoppen auf dem Neuer Markt in Setterich sind abgeschlossen. Einladen möchten wir die Bevölkerung, heute und morgen die Aktionstage Heimat shoppen zu nutzen, sich zu informieren und die Aktionen der teilnehmenden Geschäfte zu erleben.

20. August 2015

NEUES PROJEKT von der IHK Aachen:

„Heimat shoppen“

-Aktionstage für den stationären Handel

6-gute-Gründe

© IHK Krefeld

Gerne machen wir Sie erneut auf die Aktion „Heimat shoppen“ aufmerksam. Das Projekt wurde im vergangenen Jahr für die Einzelhändler in der Region Mittlerer Niederrhein ins Leben gerufen. Dieses Jahr soll es auch in der Aachener Region stattfinden.

Die Aktion rückt den stationären Handel ins öffentliche Bewusstsein – indem sie sich nicht gegen den Online-Handel richtet, sondern vielmehr die Vorteile des stationären Handels aufzeigt.

Der Käufer soll dafür sensibilisiert werden, dass er mit seiner Kaufentscheidung einen unmittelbaren Einfluss auf sein direktes städtisches Lebensumfeld nimmt.

Wegen des großen Erfolgs in der Region Mittlerer Niederrhein möchten die IHK Aachen gemeinsam mit den Einzelhandelsverbänden Aachen-Düren-Köln e.V. und Bonn Rhein-Sieg Euskirchen e.V. und dem Aachener Zeitungsverlag, die für die 11. und 12. September 2015 geplanten „Heimat shoppen“-Aktionstage auf die Aachener Region ausweiten und Ihnen eine Mitwirkung anbieten.

Die an den Aktionstagen teilnehmenden Geschäfte, können ihren Kunden eine besondere „Heimat shoppen“-Tüte aushändigen. Überreicht werden kann auch ein Flyer, der die wirtschaftliche und städtebauliche Bedeutung des Handels für eine Innenstadt herausstellt.

Darüber hinaus haben teilnehmende Händler die Chance diesen Tag für eigene Aktionen rund um das Thema Heimat shoppen zu nutzen.

2. gemütliche Beisammensein auf dem Neuer Markt

2. gemütliche Beisammensein auf dem Neuer Markt am 15. August.

Mit ein wenig Respekt vor dem Regen kamen doch einige Besucher zum gemütlichen Beisammensein. Die Anwesenden hatten viel Spass und Freude, Goscha Fischer mit ihrer Livemusik stimmte die Besucher zum Feiern ein, es wurde sogar getanzt.

Bei den BINGO-Runden gab es von der Sparkasse ein Badehandtuch zu gewinnen, Schäfers Brillenladen stiftete eine Sonnenbrille, die für Damen und Herren geeignet ist. EP Ralf Brettschneider gab einen Kopfhörer in die BINGO-Verlosung und Elektro-Installationen Thomas Froesch ein Glätteisen. Große Freude konnten wir in Hannas Augen sehen, als die letzte BINGO-Runde ihr einen aus der Ferne zu steuernden, fliegenden Hubschrauber vom Zum SpielEckchen brachte.

Immer wieder wurden vom Moderator Klaus Schäfer die Begriffe „Setterich lebt“ und „Der Neuer Markt lebt“ genannt. In einem Interview mit dem Vorsitzenden der Jungen Union Tim Krüger wurde das Thema Freifunk in Setterich erklärt. Die Junge Union hat vor mehr als einem Jahr bei der CDU den Wunsch geäußert, Baesweiler mit Freifunk auszustatten. Im Rat wurde der Vorschlag diskutiert, Politik und Bürgermeister sowie die ITS setzen sich stark dafür ein. Nach einer Informationsveranstaltung vor ca zwei Monaten wurde dann auch der Gewerbeverein aktiv. Dank einiger Telefonate durch unseren Schriftführer Edwin Otten (Bestattungshaus Pfennigs) können wir stolz sein, bereits über 10 Freifunk-Knotenpunkte in Setterich errichtet zu haben. Die Freifläche an der Hauptstrasse vor dem Neuer Markt ist komplett mit Freifunk ausgestattet.   

Wir hoffen, dass die Besucherzahl an unserem nächsten gemütlichen Beisammenein auf dem Neuer Markt wieder ansteigt, denn so unser Motto:

Setterich lebt. –

Der Neuer Markt lebt. –

Wir lassen Setterich nicht zur Geisterstadt werden!

Den nächsten Termin werden wir hier rechtzeitig ankündigen.

Gemütliches Beisammensein auf dem Neuer Markt

Setterich lebt – Der Neuer Markt lebt – Wir lassen Setterich nicht zur Geisterstadt werden –

mit diesen Worten begrüßte Klaus Schäfer die Besucher der Samstagveranstaltung auf dem Neuer Markt.

Bei trockenem, sonnigem und windfreiem Wetter konnte das Treffen gegen 17:00 Uhr beginnen. Wichtig war den Mitgliedern des Gewerbeverein Setterich, dass sie gemeinsam eine Möglichkeit zum Feiern haben oder mal gemeinsam feiern können, die Kunden und Freunde ebenfalls dabei sind und dass eine Möglichkeit gegeben ist, neue Mitglieder zu werben.

Während der Veranstaltung, die bis 22:00 Uhr andauerte, wurden vier Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 250,00 € verlost, ausgespielt wurden die Gewinne mit 4 BINGO-Durchgängen. Wichtig war dem Vorsitzenden, den Termin dazu zu nutzen, immer wieder an das Einkaufen vor Ort zu erinnern, was er mit den Schlagbegriffen „Heimat shoppen“ und „Lass den Klick in deiner Stadt“ auch tat. Zu beiden Aktionen finden Sie umfangreiche Informationen im Internet.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens begrüßte die Anwesenden mit wichtigen Themen Setterichs und ebenfalls der 1. Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Burghardt, der in einem Interview durch Klaus Schäfer auf die Themen „Neuer Markt und die Hauptstraße seit Beginn der Umgestaltung“, “Freifunk in Setterich“ und „Leerstand der Ladenlokale in Setterich“ angesprochen wurde, gab ausführlich Antwort.

Ein recht herzlicher Dank geht an die Besucher und die anwesenden Mitglieder des Gewerbeverein Setterich, ebenfalls an alle Helfer im Vorfeld und während der Feier.

Die gefragten Mitglieder sind sich alle einig. Dieses Date werden wir wiederholen.

Jahreshauptversammlung 2015

Am 15. April fand die Jahreshauptversammlung des Gewerbeverein Setterich statt.

Klaus Schäfer als Vorsitzender, Edwin Otten als Schriftführer und Elisabeth Schäfer als Kassiererin wurden in ihren Ämtern für die Dauer von weiteren zwei Jahren bestätigt.

Als Vorsitzender bedanke ich mich auch im Namen von Edwin Otten und Elisabeth Schäfer für das uns entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen Jahren.

Herzlichst, Ihr Klaus Schäfer